aspect-ratio 10x9 St. Jerome in his study (Antonella da Messina)

St. Jerome in his study (Antonella da Messina) (© National Gallery London)

Das gemeinsam mit Hochschulen und Bildungsinstitutionen des Standortes Karlsruhe eingereichte Projekt „Learning Libraries Karlsruhe - kreativ arbeiten und lernen“ wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bewilligt und wird mit 510.000 Euro gefördert. Realisiert wird das Projekt von der HfG Karlsruhe in Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie, der Pädagogischen Hochschule und Hochschule für Angewandte Wissenschaften, der Dualen Hochschule BW Karlsruhe, der Badischen Landesbibliothek und dem ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe.

„Learning Libraries Karlsruhe“ greift die zunehmende Nachfrage nach Lernräumen und Arbeitsplätzen durch Studierende und andere BibliotheksbesucherInnen auf. Das Projekt soll den Hochschul- und Bibliotheksstandort Karlsruhe in eine überinstitutionelle Lernlandschaft verwandeln und sie im Bewusstsein der NutzerInnen als „gemeinsame Lernlandschaft“ verankern. Beispielsweise entstehen an mehreren Standorten Arbeitsplätze in neuen Lernsettings; zudem vernetzt eine Lernraum-App verschiedene Räume und Arbeitsplätze und macht sie buchbar.
Im Rahmen der Erweiterung der Bibliotheksangebote agiert der Fachbereich Produktdesign unserer Hochschule im Teilprojekt „Ikonische Außenmöblierung“ und befasst sich unter der Leitung von Prof. Chris Kabel und Stefan Legner mit der Gestaltung des Außenraums.

2018 startete das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg das Förderprogramm „BW-BigDIWA – Wissenschaftliche Bibliotheken gestalten den digitalen Wandel“. Damit will es wissenschaftliche Bibliotheken im Land auf die Herausforderungen der zunehmend global vernetzten und digitalen Welt vorbereiten und stärken. Insgesamt werden 15 Projekte gefördert.

Diesen Beitrag Teilen auf

Weitere Meldungen