aspect-ratio 10x9

Foto: Michelle Mantel

An der Staatlichen Hochschule für Gestaltung (HfG) Karlsruhe ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

Professur für Kunst der Neuen Medien
Bes.-Gr. W3, 100%

Die HfG Karlsruhe zeichnet sich durch einen innovativen Umgang mit Neuen Medien aus. Mit der Professur für Kunst der Neuen Medien soll der künstlerische Umgang mit digitalen Prozessen und neuen Materialien weiter erforscht werden. Es wird eine herausragende Künstlerin oder ein herausragender Künstler gesucht, die/der diesen künstlerischen Umgang mit Neuen Medien in der eigenen Praxis sowie durch ein umfassendes theoretisches Wissen kritisch reflektiert. Sie/er sollte zudem fähig sein, Forschung und innovative Methoden mittels künstlerischer Praktiken und Formate miteinander zu vereinen. Interdisziplinäres Handeln in den Bereichen Medienkunst, Theorie und den angewandten gestalterischen Fächern wird an der HfG Karlsruhe als grundlegend erachtet.

Aufgaben:

  • Vertretung des Faches Medienkunst in seiner gesamten künstlerischen und gestalterischen Breite.
  • Lehre im Studiengang Medienkunst.
  • Betreuung Studierender aller künstlerischen und theoretischen Fächer der HfG.
  • Fachübergreifende und experimentelle Projekte.
  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung des Curriculums sowie bei der Struktur- und Entwicklungsplanung der HfG.
  • Ferner wird von der Stelleninhaberin/vom Stelleninhaber erwartet, mit den Vertreterinnen und Vertretern der anderen Fächer der Hochschule wie auch mit dem benachbarten Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe interdisziplinär zusammenzuarbeiten.
  • Die weiteren dienstlichen Aufgaben sind in § 46 Landeshochschulgesetz Baden-Württemberg geregelt.
  • Die Bereitschaft zur Mitarbeit in den Selbstverwaltungsgremien wird vorausgesetzt.

Einstellungsvoraussetzungen:

  • Abschluss eines einschlägigen Hochschulstudiums und/oder hervorragende fachbezogene Leistungen in der künstlerischen Praxis.
  • Besondere Befähigung zu künstlerisch-gestalterischer, experimenteller Arbeit, die in der Regel durch ein anerkanntes Werk und internationale professionelle Praxis nachgewiesen ist.
  • Pädagogische Eignung und Lehrerfahrung.
  • Für die akademische Lehre auf hohem Niveau geeignete Deutsch- oder Englischkenntnisse.

Die Berufung erfolgt im Beamtenverhältnis auf Zeit bzw. im außertariflichen Angestelltenverhältnis auf Zeit. Sie ist zunächst auf drei Jahre befristet und kann um bis zu weitere drei Jahre verlängert werden. Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Die Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe möchte den Anteil von Frauen im Bereich der Professorenschaft erhöhen und begrüßt daher besonders die Bewerbung qualifizierter Interessentinnen. Die HfG Karlsruhe unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Die Hochschule ist bestrebt, das Kollegium kulturell zu diversifizieren und noch stärker zu internationalisieren.
Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 7. Juli 2019 an die Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, Rektorat, Lorenzstraße 15, 76135 Karlsruhe bzw. per verschlüsselter E-Mail als Gesamtdokument (PDF) an mit dem Kennwort „Professur für Kunst der Neuen Medien“. https://www.hfg-karlsruhe.de/crypto finden Sie Hinweise zur elektronischen Verschlüsselung.

Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten bei der betroffenen Person nach Artikel 13 DSGVO können unserer Homepage, Bereich "Stellenanzeigen", entnommen werden.

Diesen Beitrag Teilen auf

Weitere Offene Stellen